Säureblocker (Pantoprazol, Omeprazol, etc)

Auswirkungen eines Mangels an Magensäure:

  • Unzureichende chemische Aufspaltung der Nahrungsmittel
    → es gelangen unverdaute Eiweiße in den Körper, die Immunreaktionen auslösen → vermehrte Entzündungsvorgänge im Körper→ erhöhtes Krebsrisiko 
  • Störung der Aufnahme von Vit.B12
    Vit. B12-Mangel
    erhöht Homocysteinspiegel und damit das Thromboserisiko
  • fehlendes Abtöten von Krankheitserregern
    → erhöhtes Risiko für Darm-Infektionen auf Reisen / Reisediarrhoe
  • Störung der gesunden Darmflora
    Dysbiose der Darmflora
    leaky gut, silent inflammation
    → Verdauungsbeschwerden
    → entzündliche Darmerkrankungen
    → erhöhtes Risiko für Depression und Demenz
    → erhöhtes Risiko für Autoimmunerkrankungen

    erhöhtes Krebsrisiko
  • Störung der Eisenaufnahme
    → Blutarmut (Anämie)
  • Störung der Kalziumaufnahme
    → erhöhtes Risiko für Knochenbrüche
  • vermehrte Anreicherung von Acetaldehyd
    → erhöhtes Risiko für Magenkrebs

Häufige Folgeerkrankungen durch PPI-Einnahme:

Bis zu 3% aller Menschen, die Säureblocker einnehmen, reagieren mit einer allergischen Sofort- o. Spätreaktion bis hin zum tödlich verlaufenden Allergischen Schock!
Häufige Symptome bei Sofortreaktionen sind:

  • Nesselsucht (Urtikaria)
  • Schwellungen (Angioödeme)
  • Juckreiz (Pruritus)

Spätreaktionen äußern sich in:

  • Hautausschlägen
  • Hautentzündungen
  • Steven-Johnson-Syndrom

Quellen: Medical Tribune ⋅ 59. Jahrgang ⋅ Nr.2 ⋅ 26. Januar 2024

Die Einnahme von PPI erhöht das Risiko für das Auftreten schwerer depressiver Episoden.


Quellen: Wei-Sheng Huang, Ya-Mei Bai, Ju-Wei Hsu, Kai-Lin Huang, Chia-Fen Tsai, Tung-Ping Su, Cheng-Ta Li, Wei-Chen Lin, Shih-Jen Tsai, Tai-Long Pan, Tzeng-Ji Chen, Mu-Hong Chen; Use of Proton Pump Inhibitors and Risk of Major Depressive Disorder: A Nationwide Population-Based Study. Psychother Psychosom 18 January 2018; 87 (1): 62–64. https://doi.org/10.1159/000485190

Inzwischen bestätigen auch Studien die Beobachtung von Hausärzten, daß die längefristige Einnahme von sog. Protonenpumpen (Omeprazol, Pantoprazol etc.) zu einer frühen Demenzerkrankung führen kann.

Die Einnahme eines Säureblockers über 4,4 Jahre erhöhte in einer Studie beispielsweise das Demenzrisiko um 33%.

 


Quellen: Northuis C et al. Neurology 2023; doi: 10.1212/WNL.0000000000207747

Sonstige nachgewiesene Symptome durch eine PPI-Langzeiteinnahme:

  • Konzentrationsstörungen
Säureblocker (Pantoprazol, Omeprazol, etc)
Tagged on:                                     

One thought on “Säureblocker (Pantoprazol, Omeprazol, etc)

Comments are closed.